Was fressen Wachteln?

Wer sich Wachteln anschaffen will, kommt nicht umhin, sich damit zu beschäftigen, was Wachteln fressen.
Hier hat sich mittlerweile eine kleine Industrie entwickelt, die Wachtelfutter in spezieller Größe und Zusammensetzung anbietet.
Bei der Frage: „Was fressen Wachteln?“, muss man sich vorab bewusst sein, zu welchem Zweck die Wachteln gehalten werden sollen.

Geht es „nur“ um die reine Liebe zu den, wirklich niedlichen, Tieren, ist ein Körnerfutter in Kombination mit Obst, Gemüse und evtl. Insekten (in Form von Mehlwürmern), die beste Lösung.

Wer Wert auf eine hohe Eierproduktion legt, wird nicht umhin kommen, ein gut zusammengesetztes Legekorn zu füttern – hierbei sollte der Eiweißgehalt bei 20% liegen. Zusatzfutter, wie Obst, Gemüse oder Wildkräuter, sollte dann wohl dosiert verabreicht werden, damit die mit dem Futter aufgenommene Eiweißmenge nicht reduziert wird und die Wachteln weniger Eier legen.

Ich selbst probiere immer wieder verschiedene Dinge aus und mache Videos davon, die ich dann in meinem Youtube-Kanal in meiner Playlist Was fressen Wachteln? veröffentliche.

Mit einem Klick auf Wachtel-Futterliste findest Du eine schnelle Übersicht über alle Videos, die Du Dir dann auch gern ansehen kannst.

Welches Hauptfutter benutze ich?

Ich selbst bin ein Verfechter von Ökologie und Nachhaltigkeit, weshalb ich auf gentechnikfrei-zertifiziertes Futter setze. Das Hauptfutter, das bei mir zum Einsatz kommt, ist Mifuma ZZH (ZZH steht hierbei für: Ziervogel Zucht und Haltung). Mit diesem Futter habe ich sehr gute Erfahrungen als Wachtel-Alleinfutter gemacht, der Eiweißanteil ist super ausbalanciert und sorgt nicht für Legenot durch zu große Eier. Außerdem kann ohne großen Nachteil in der Eierproduktion auch Gemüse, Obst und Grünfutter gegeben werden.

Darüber hinaus gebe ich meinen Wachteln fast täglich Grünfutter oder Gemüse (Obst eher selten, wegen dem enthaltenen Zucker) aus unserem großen Garten. Wachteln sind bezüglich ihres Futters sehr schlau, in der Regel wissen sie, was sie fressen dürfen oder nicht. Vorsicht ist jedoch bei kleingehacktem Grünfutter geboten, dieses können die Wachteln oftmals nicht auseinanderhalten oder richtig einschätzen, weshalb es auf einen guten Mix ankommt.

Im Zweifel füttert nur das Grünfutter, das ihr zweifelsfrei kennt und als unbedenklich einstuft.

Unter Wachtel-Futterliste findest Du eine Auflistung von Futter, das ich meinen Wachteln selbst schon gegeben habe – wenn Du etwas Zeit hast, schau Dir die Videos dazu an.